Home

Kita Alkmenestraße unterstützt wieder Uni in Forschung und Lehre


Unsere Kita Alkmenestraße hat mit ihren Hortkindern wieder eine wissenschaftliche Studie der Goethe-Universität unterstützt. Dieses Jahr wollen die wissenschaftlichen Mitarbeitenden überprüfen, wie Kinder (5 bis 10 Jahre) spontan Merkstrategien einsetzen und wie dies mit ihrer Merk‐ und Problemlösefähigkeit zusammenhängt. Wenn Kinder sich etwas einprägen wollen, sprechen manche sich dies laut vor, andere flüstern sich selbst das Einzuprägende vor, wieder andere nutzen „verinnerlichte Sprache“. Alle an der Studie beteiligte Mitarbeitende müssen Lippen lesen können. Nur so können sie gut beobachten, wann Kinder welche Merkstrategien einsetzen.


Einige Hortkinder der Kita Alkmenestraße haben sich Mitte Mai 2019 bereit erklärt, kurze Video-Aufnahmen von sich machen zu lassen, während sie Bilder laut benennen bzw. Bildernamen vor sich hin flüstern.

Mit diesen fünfminütigen Filmen wird die Goethe-Uni ihre Mitarbeitenden dann im Lippenlesen schulen können.


Die Studie ist Teil eines internationalen Projekts und wird in Frankfurt von dem Institut für Psychologie der GoetheUniversität und dem DIPF | LeibnizInstitut für Bildungsforschung und Bildungsinformation durchgeführt.

DEIN NEUER JOB

AKTUELLES

PRESSE

 

UNSERE EINRICHTUNGEN

in Frankfurt und Offenbach

zurkarte

Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Ok