1 Home J

Glücksfest 2019 in der ESB Holzhausenschule

Alljährliches Glücksfest

In der ESB Holzhausenschule findet seit 2014 jeden letzten Freitag in den Weihnachtsferien das Glücksfest statt. In der Woche vor dem Glücksfest (Glückswoche) arbeiten die Kinder im Weihnachtsferienprogramm der ESB an der Umsetzung ihrer Ideen für das Fest. Dieses Jahr wurde das Glücksfest am 11. Januar 2019 gefeiert.

Entstehung

In den Vorjahren hatte das ESB-Team bemerkt, dass die vielen Vorbereitungen auf die Festtage am Jahresende für die Familien sehr stressig waren und sich dies auch auf das gemeinsame Weihnachtsfest in der ESB auswirkte. Das Team beschloss daher seine Feierlichkeiten auf das neue Jahr zu verschieben. Geprägt von den bereits gefeierten Kulturfesten der vergangenen Jahre und unter dem Einfluss der vielen im Neujahr neu gefassten Vorsätze und Wünsche, entwickelte sich aus dem ursprünglich angedachten Neujahrsempfang schnell das „Glücksfest“.

Was wünschen wir uns an Glück (für uns selbst und für andere) im neuen Jahr?

In seinen Anfängen 2014 und 2015 wurde das Glücksfest in der ESB Holzhausenschule als ein Fest der Kulturen gefeiert und verstanden. Die ESB-Kinder suchten heraus, was Glück in ihren Herkunftskulturen bedeutete (z. B. das Glücksauge in der Türkei). Ihre Antworten veröffentlichten sie auf selbst gebastelten Glücksplakaten. Neben Selbstgebasteltem gibt es von den Schülerinnen und Schüler (von der Eingangsstufe bis zur vierten Klasse) auf jedem Glücksfest ein neues, eigens in der Glückswoche ausgedachtes und einstudiertes Unterhaltungsprogramm. Zum Beispiel zeigten sie in 2018 Tanzvorführungen sowie Zauberkunststücke und Clownerien.

Glückssymbole und das Glücksbuch

Von Jahr zu Jahr wechseln auch die Glückssymbole. Auf die Glücksplakate folgten die Glücksschweine, Glückskleeblätter und der Glücksbaum. Seit 2015 immer dabei: das Glücksbuch. Darin schreiben die Kinder jedes Jahr ihre Wünsche für sich selbst und/ oder für andere Menschen rein.

  • Ich wünsche allen viel Glück.
  • Liebe, Glück, Gesundheit und Erfolg für uns alle ein ganzes Leben lang.
  • Dass ich der Chef der Familie bin.
  • Ich möchte einen Eisbären und Panda sehen.
  • Ich wünsche mir Frieden und Freundschaft auf der Welt.
  • Ich wünsche mir Lego City.
  • Ich möchte, dass mein Elefant wirklich Wasser spritzen kann.
  • Ich wünsche mir einen Zauberstab.
  • Ich wünsche mir, dass niemand mich ärgert.
  • Vorbereitungen für den Basar

    In der Glückswoche 2019 (letzte Weihnachtsferienwoche) stellten die Kinder im offenen Ferienangebot der ESB Holzhausenschule Produkte her. Sie bastelten für den Verkauf auf ihrem Glücksbasar: Mützen mit der Riesen-Strick-Liesl, Perlentiere, Kekshäuser, Freundschaftsarmbänder und Schmuck (Ketten und Armbänder). Bis zu 120 Kinder und das gesamte Team der ASB Lehrerkooperative waren am offenen Angebot der ESB-Ferienbetreuung beteiligt. Das Material stellte die ASB Lehrerkooperative, Betreiberin der ESB, zur Verfügung.

    Glücksfest mit Basar und Zeitkapsel

    Das Glücksfest fand am Freitag, 11. Januar 2019 von 14:00 bis 16:00 Uhr im Musiksaal der Holzhausenschule statt. Auf dem Glücksbasar verkauften viele Kinder ihre Produkte. Außerdem führten drei Mädchen und drei Jungen eine eigene Tanzchoreographie auf. Es wurde Karaoke gesungen und ein Mädchen spielte auf dem Klavier ihr erlerntes Lied vor. Ein weiteres Highlight war die Eingrabung einer Glücks-Zeitkapsel. Um 15:30 Uhr trafen sich Kinder, Eltern und Mitarbeiter*innen dafür im Schulgarten. Hier wurde die Zeitkapsel feierlich vergraben. Die Kinder und Erwachsenen hatten darin ihre Glücks- und Herzenswünsche hineingelegt.

    Teilnahme, Partizipation und Demokratiebildung

    In der ESB Holzhausenschule ist es pädagogische Praxis, dass alle Kinder an den sie betreffenden Entscheidungsprozessen aktiv teilhaben, mitreden und abstimmen können. Dies taten die Kinder auch im Zusammenhang mit den Erlösen aus dem Glücksbasar. Gemeinsam mit den ESB-Erzieher*innen besprachen sie die verschiedenen Möglichkeiten: Sollte das Geld für die Erfüllung eigener Wünsche (z. B. für einen Kinobesuch) oder für das Glück anderer Menschen ausgegeben werden?

    Spende

    Die Kinder haben sich für eine Geldspende an die Frankfurter TierTafel e.V. entschieden.

    Mehr dazu unter: Kinder der ESB Holzhausenschule spenden an die TierTafel


    Neu in Offenbach am Main: Lehrgang Zukunft-Ausbildung-Beruf

     

    1 Flyer ZAB Flyer ZAB

     

    Wenn Du zwischen 15 und 24 Jahre alt bist, in Offenbach am Main wohnst und einen Ausbildungsplatz sucht, kannst Du an unserem einjährigen Lehrgang ZAB (Zukunft-Ausbildung-Beruf) teilnehmen.

    In nur einem Jahr bereitest du dich mit unserer Hilfe auf einen Ausbildungsplatz vor – durch Fachunterricht und Praktika.

    Zur Anmeldung kontaktiere bitte deine Ansprechperson bei der MainArbeit in Offenbach oder stelle uns deine Fragen unter Telefon 069 2547423 60. Du kannst uns auch in der Lilistraße 14-18, Haus A, 3. Stock, besuchen kommen.

    Egal ob mit oder ohne Schulabschluss – Du bist herzlich willkommen.

    Mehr Informationen

    Türkische Delegation besucht das Sprachenzentrum an der Zeil

    2018 09 04 Besuch der türkischen Delegation im Sprachenzentrum an der Zeil


    Eine siebenköpfige Delegation des Bildungsministeriums aus der Türkei besuchte am Dienstagnachmittag (4.9.18) das Sprachenzentrum an der Zeil, um sich über die dort stattfindenden Sprachkurse zu informieren. Wichtig war es den Mitgliedern des türkischen Bildungsministeriums bereits erprobte Methoden der Sprachvermittlung und der Integration von Flüchtlingen kennenzulernen, sich die Räumlichkeiten und die erforderliche Ausstattung anzusehen. Bereichsleitung Petra Fuentes-Benzing stellte sich den zahlreichen Fragen: Ob die Prüfungszertifikate überall gültig sind? Ob das Sprachenzentrum weiß, was aus den Teilnehmer*innen nach einem Sprachkurs geworden ist? Wer die Kurse bezahlt? Ob die Teilnehmer*innen auch psychologisch betreut werden? Wie die Trägerstruktur in Frankfurt aufgebaut ist? Welches Sprachniveau für ein Studium nötig ist? ...

    Die türkische Delegation befindet sich vom 3. bis 7.9.18 auf einer Studienreise „Lebenslanges Lernen“ durch Frankfurt a.M.- Wiesbaden - Eschborn – Bonn, in Begleitung von zwei Übersetzern und zwei Projektmitarbeiter*innen der Deutschen Gesellschaft für Internationale Zusammenarbeit (GIZ). Das Anliegen des türkisch-deutschen Projekts ist eine bestmögliche Integration der syrischen Flüchtlinge, die sich in der Türkei aufhalten. Das türkische Bildungsministerium schätzt, dass von den drei Millionen Syrern zwei Millionen in der Türkei bleiben und leben wollen. Das Land ist zunächst davon ausgegangen, dass die Menschen wieder in ihr Heimatland zurückkehren. Nun sieht es sich der Herausforderung gegenüber, Strukturen zu schaffen, die eine langfristige Integration erst ermöglichen. Die Studienreise durch das „erfahrenere“ Zuwanderungsland Deutschland soll ihnen neue Ansätze und Kenntnisse bringen.

    Auszeichnung unserer begabungspädagogischen Einrichtungen durch die Raule-Stiftung

    Die Kita Erasmus Westend, die ESB Holzhausen und die Kita Karl-Blum-Allee sind nun offiziell die ersten Kindertageseinrichtungen der ASB Lehrerkooperative auch mit begabungspädagogischer Förderung*. Bei einem feierlichen Empfang am Dienstagmorgen, 04.09.2018 nahmen Leitungen und begabungspädagogische Fachkräfte gemeinsam ihre Auszeichnung - einem Türschild, das ihre Einrichtung als eine begabungspädagogische ausweist - von der Raule-Stiftung Kleine Füchse entgegen: Jürgen Bullinger und Petra Heermeyer für die Kita Karl-Blum-Allee, Neus Martorell Pascual und Sonia Vadillo Gómez für die Kita Erasmus Westend sowie Christine Bugdahn und Irina Skrobocz für die ESB Holzhausen.

    Unsere Geschäftsführerin Ulrike Berger begann ihre Begrüßung der Gäste mit einem Goethe-Zitat: „Große Talente sind selten, und selten ist es, dass sie sich selbst erkennen.“ Gert Fischer, Vorstandsmitglied der Raule-Stiftung, freute sich wie seine Vorrednerin ebenfalls, dass mit der gemeinsamen Kooperation nun auch hochbegabte Kinder in Frankfurt erkannt und ihre Eltern unterstützt werden. Gastredner Herr Dr. Bernd Heidenreich, ehrenamtlicher Stadtrat von Frankfurt am Main und ehemaliger Direktor der Hessischen Landeszentrale für politische Bildung, sagte: „Jedes einzelne Kind ist wert, von uns gefördert zu werden.“ und „Es geht nicht darum, irgendein Türschild an die Wand zu schrauben. Was wir hier überreichen, ist ein Gütesiegel.“

    Gastgeber des Empfangs war die Kita Karl-Blum-Allee in Höchst. Das Höchster Kreisblatt (FNP) berichtete in seinem Artikel am 5.9.18 über diesen Empfang und die bestehende Kooperation zwischen der ASB Lehrerkooperative und der Raule-Stiftung.


    Das könnte Sie auch interessieren

    ASB Lehrerkooperative auf der 13. Familienmesse 2018

    13. Familienmesse 2018: Stand der ASB Lehrerkooperative

    Am Sonntag, 2.9.2018, fand im Palmengarten-Gesellschaftshaus zum 13. Mal die Familienmesse statt. Ausgerichtet wird diese vom Frankfurter Bündnis für Familien, in dem die ASB Lehrerkooperative von Anfang an Mitglied ist (siehe Bündnisdeklaration). Mit einem Stand auf der Messe, zu der Familien und Senioren jedes Jahr eingeladen sind, sich über Frankfurter Bildungs-, Sport- und Freizeitangebote kostenlos zu informieren, war die ASB Lehrerkooperative gGmbH zum fünften Mal dabei.

    Von 12:00 bis 17:00 Uhr haben wir über unsere Angebote informiert. Auch das Studentenfutter und die Reflektoren in Eulenform kamen bei Groß und Klein gut an. Insbesondere zwei neue Projekte haben wir vorstellen können: das HIPPY-Projekt (seit Oktober 2017) und das Jasmin-Projekt (seit Januar 2018).

    HIPPY ist ein Familienbildungsprogramm im Bereich „Kindertagesstätten und schulnahe Betreuungen“ für Kinder im Alter von vier bis sechs Jahren und ihre Eltern, vorwiegend mit Migrationshintergrund. Die Kinder werden mithilfe ihrer Familien auf die Schule vorbereitet.

    Das Jasmin-Projekt im Bereich Sprache und Integration bietet Mutter-Kind-Gruppen für geflüchtete und zugewanderte Frauen mit Babybauch oder mit Kindern unter drei Jahren an.

    Die Familienmesse und unser Stand waren wieder gut besucht und erstmalig war auch der Palmengarten ohne Eintritt für die Familien zugänglich.

    DEIN NEUER JOB

    AKTUELLES

    PRESSE

     

    UNSERE EINRICHTUNGEN

    in Frankfurt, Offenbach und Obertshausen

    zurkarte

    Wir benötigen Ihre Einwilligung

    Wir setzen auf unserer Website Google Analytics ein. Die Google Tracking-Technologien ermöglichen uns, die Nutzung unserer Website zu analysieren und unser Onlineangebot zu verbessern. Für diesen Zweck werden Tracking-Cookies eingesetzt. Akzeptieren Sie die Verwendung von Google Analytics? Nähere Hinweise erhalten Sie in unserer Datenschutzerklärung.